MENU SOTTOPAGINE
Praktische Informationen - Aufenthalt in Lignano

Praktische Informationen - Aufenthalt in Lignano

Die FEE (Stiftung für Umwelterziehung) hat den Strand von Lignano Sabbiadoro 2019 mit der Blauen Flagge ausgezeichnet. Die Strände von Lignano sind mit der blauen Flagge FEE ausgezeichnet worden, einer internationalen Auszeichnung für alle Strandresorts, die strenge Umweltkriterien einhalten: ökologische Dienstleistungen wie Recycling, Vorhandensein von Fahrradwegen und die Zugänglichkeit der Einrichtungen des Orts für jedermann.

 

www.blueflag.org

Mit dem Flugzeug - Flughäfen
Die nächsten Flughäfen sind:

  • Venedig - Marco Polo etwa 100 km von Lignano Sabbiadoro.
  • Triest - Ronchi dei Legionari etwa 60 km entfernt.
  • Treviso - San Giuseppe etwa 110 km entfernt.

Mit dem Auto - Autobahnen
Die Autobahnen A4 und A23 sind an die wichtigsten europäischen Autobahnen angeschlossen.

  • Nehmen Sie die Autobahn A4 Venedig-Triest;
  • Von Österreich kommend nehmen Sie die Autobahn A23 Tarvisio-Udine, dann die A4.

Empfohlene Ausfahrt-Mautstelle: Ausfahrt-Mautstelle Latisana: etwa 20 km von Lignano.
Folgen Sie den Hinweisschildern nach Lignano auf der S.S. 345.

Mit dem Zug – Bahnhöfe
Sie können mit dem Zug den Bahnhof Latisana erreichen, der nur etwa 20 km von Lignano Sabbiadoro entfernt ist. Von dort verkehren regelmäßig Busse nach Lignano Sabbiadoro.

Kleidung: wir empfehlen bequeme, sommerliche Sportkleidung, wenn möglich mit Namen beschriftet, da Linguaviva einmal pro Woche einen kostenlosen Wäschereiservice anbietet.

Die Teilnehmer sollten über ausreichendes Taschengeld verfügen, wir schlagen € 150 pro Woche vor.
Folgende Spesen sind nicht in der Pauschale enthalten:

  • Persönliche Ausgaben für Trinken, Eis usw.
  • Spezialveranstaltungen in Lignano wie etwa bestimmte Konzerte  (mind. € 20)
  • Attraktionen im Vergnügungspark
  • Eintritt für Gardaland
  • Sonstige Aktivitäten oder Sportarten, die nicht im Programm enthalten sind.
  • Stadtbus, wenn die Teilnehmer lieber fahren als zu Fuß gehen (1-2 €)
  • Hier einige Beispiele für die Lebenskosten in Italien

Barpreise

  • Sandwich, Stück Pizza € 3
  • Mineralwasser € 1
  • Softdrinks € 2,50
  • Cappuccino € 1
  • Eis € 2

Verschiedenes

  • Eine CD kostet € 20-25
  • Tageszeitung € 1
  • Kino € 7
  • Mobiltelefonkarte € 50

Zu unserem Mitarbeiterstab gehört ein Gesundheitsbeauftragter, der 24 Stunden vor Ort verfügbar ist und sich um mögliche Therapien gemäß Arztformular des Schülers kümmert, den Schüler im Krankheitsfall betreut, bei kleinen Unfällen erste Hilfe leistet und ggf. mit den Eltern Kontakt aufnimmt.
Bei schweren Erkrankungen und Unfällen gibt es eine Notfallstation in Lignano in 10 Min. Entfernung und ein Krankenhaus in Latisana.

  • Es ist unerlässlich, das spezielle medizinische Formular auszufüllen und zusammen mit der Einschreibung an Linguaviva zu senden.
  • Schüler aus europäischen Ländern müssen das Dokument für die Europäische Krankenversicherung (Mod E111) mitführen, welches dieselbe Krankenversicherung wie in seinem Land für die Kursdauer gewährleistet. Krankenkosten gehen zulasten der Schülerin/des Schülers.
  • Wir empfehlen Schülern aus sämtlichen außereuropäischen Ländern unbedingt eine private internationale Krankenversicherung abzuschließen, um die Kosten für Medikamente, Fachärzte oder Krankenhausaufenthalte zu decken. Normalerweise müssen die Kosten direkt bezahlt werden und die Versicherung zahlt dem Kunden dann die Kosten nach Vorlage der Rezepte/Rechnungen zurück.

Alle Teilnehmer sind gegen Unfälle versichert, die während der vom Programm vorgesehenen Aktivitäten in und außerhalb des Camps geschehen können. Die Versicherung deckt Kosten für Arztvisiten bei Spezialisten, Arzneimittel, Operationen, Krankenhausaufenthalte, instrumentelle Untersuchungen, Labor, Gips oder Spezialbandagen und Spezialbehandlungen ab.
(Max. Deckung: € 80.000,00 im Todesfall, € 100.000,00 im Fall einer ständigen Behinderung, € 20,000,00 für Zahnarztkosten, € 20.000,00 für ophthalmologische Ausgaben, € 1.100,00 für Transport oder Krankenwagen zum Krankenhaus).
Alle Gäste gegenüber Dritten haftpflichtversichert. Diese Versicherung deckt auch Schäden an Personen oder Dingen, die von Minderjährigen verursacht wurden.
Die Versicherung schließt Kosten für die Heimführung nicht ein, weshalb wir empfehlen dafür eine private Versicherung abzuschließen.

Wir teilen die gemeinschaftlichen Bereiche jederzeit mit jüngeren Teilnehmern, daher erwarten wir von den Schülern das Einhalten bestimmter Benehmens- und Anstandsregeln gegenüber der anderen Gästen und den Mitarbeitern:

  • Anwendung einer respektvollen Ausdrucksweise.
  • Rücksichtsvolles Verhalten gegenüber den Spielkameraden und dem Eigentum anderer.
  • Pünktliches Erscheinen bei den verschiedenen Aktivitäten.
  • Keine Konsum von alkoholischen Getränke und Zigaretten und natürlich kein Drogenkonsum.

Wer sich nicht an diese Regeln des gesunden Menschenverstandes hält (z.B. aggressives und gewalttätiges Verhalten gegenüber den anderen an den Tag legt, Diebstahl von Sachen anderer begeht, Gemeinschaftsgeräte beschädigt, sich betrinkt usw.), muss mit Disziplinarmaßnahmen rechnen: zuerst wird sie/er vom Lehrer/Tutor und dann vom Lagerleiter gemaßregelt oder zur Ordnung gerufen. Danach, wenn sich dieses Verhalten wiederholt, wird der Direktor die Schülerin/den Schüler darauf hinweisen, dass er ihre/seine Eltern kontaktieren wird. Bei schweren Vergehen informieren wir die Eltern und als letzte Lösung werden wir diese bitten, die Schülerin/den Schüler ohne Rückzahlung aus dem Programm zu nehmen. Alle zusätzlichen Kosten werden den Eltern in Rechnung gestellt.